www.hg-schaller.de

Musandam

Auf der Halbinsel Musandam vermischen sich arabische Elemente mit persischen Einflüssen. So wird hier von den Einheimischen ein spezieller, mit dem Iranischen verwandter Dialekt gesprochen. Auf der Halbinsel leben etwa 50.000 Menschen (offiziell wurden in 2003 28.00 Einwohner gezählt - aber Volkszählungen in dieser Region sind nicht so sonderlich zuverlässig). Die Mehrzahl der Einwohner wohnt in der Hauptstadt Khasab, die restlichen Einwohner verteilen sich auf kleine Dörfer und Städtchen, die teilweise nur wenige Dutzend Einwohner haben. Aufgrund der schroffen Berge, die auf 1.800 Meter ansteigen, und der Abgeschiedenheit sind viele dieser Siedlungen nur über das Meer zu erreichen. Hier leben die Menschen hauptsächlich von der Fischerei und zu einem gewissen Teil auch von der Landwirtschaft in der Subsistenzwirtschaft. Zunehmend, wenn auch derzeit nur in kleinem Ausmaß kommt der Tourismus hinzu. Auf der ganzen Halbinsel haben wir ein einziges Hotel im internationalen Standard gefunden (und dort auch genächtigt).

Musandam wird aufgrund seiner großartigen Landschaft mit den steilen Fjorden auch von Tourismusmanagern gerne als das "Norwegen Arabiens" bezeichnet. Der Tourismus hat dazu geführt, dass in Khasab eine kleine Armada von Dhaus liegt; etwa 30 dieser für den Bedarf der Touristen modernisierten Boote warten auf Touristen; viele davon sind Tagestouristen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Besser wäre 10, so erzählt uns unsere Begleiterin für den Tag. Mit 30 Dhaus kommt es schon zu einer Beeinträchtigung der Ökologie.

Wir kamen von der langen Anreise recht müde im Wadi Khasab an, und übernachteten mit unseren Zelten im Wadi Khasab auf halber Höhe in einem sehr angenehmen Klima. Tagsüber haben wir in der Ebene in der Hauptstadt Khasab eine Temperatur von 39°C gemessen - und uns schaudernd erzählen lassen, dass es hier im Sommer über 50°C warm werden kann - wohl gemerkt bei hoher Luftfeuchtigkeit und im Schatten. Nach unserer Bootsfahrt durch die Fjorde am nächsten Tag haben wir dann im Hotel in der Stadt übernachtet.

Die Halbinsel in strategischer Lage

Die Halbinsel Musandam ist durch die Vereinigten Arabischen Emirate vom Oman getrennt. Als 1971 die Vereinigten Arabischen Emirate aus den damaligen von England dominierten "Trucial States" hervorgingen, war Musandam ein Landstich, den niemand haben wollte. Wer hätte damals

Mehr…
auch die immens wichtige strategische Bedeutung der Halbinsel am Golf von Hormuz vorhersehen können? Musandam liegt nur etwa 55 Km von der iranischen Küste entfernt. Schon seit der Antike ist diese Meerenge eine wichtige Schifffahrtsstraße gewesen - heutzutage müssen die Tanker mit dem für uns in Europa so wichtigen Erdöl diesen Bereich passieren. Da nicht die ganze Straße von Hormuz für die Gigangen der Meere schiffbar ist, müssen über 90% aller Tanker durch die omanischen Hoheitsgewässer fahren.

Informationen, auch touristischer Natur, bietet die Webseite des Governorate von Musandam auf den Seiten des Omanischen Informationsministerium: Hier Klicken

Weniger…